Graduate School

for Sustainable Energy Systems in Neighbourhoods

Professors

Prof. Christa Reicher

Chair


Chair and Institute Director at the RWTH Aachen University at the Chair and Institute of Urban Design

Research interests: Qualification strategies in urban development, urban and landscape design, urban land-use planning

Motivation: At the graduate school, she is motivated by the current issues concerning innovative approaches to neighborhood design and development. In addition, the inter-university and interdisciplinary exchange offers successful synergy effects for research and science as well as for practice.

Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick



Vice President and Member of the Executive Board of the Wuppertal Institute

Research interests: Energy system and energy scenario analysis, strategies for CO² reduction and multi-criteria assessment, renewable energies and innovative energy technologies, national and international energy and climate policy, market introduction strategies, infrastructure analysis, research and technology policy, technology forecasting, business area, company and technology development in the field of energy supply and plant construction, sustainable urban infrastructures

Prof. Dr.-Ing. Annette Hafner



Holder of the chair of Resource Efficient Building at the Ruhr-University Bochum

Research interests: Life cycle analysis and life cycle assessment, renewable raw materials, building for recycling management, sustainable building

Motivation: It is exciting to transfer the topic of energy efficiency and life cycle analyses from the building level to the neighborhood area and to take a closer look at the mutual interactions. Inter- and transdisciplinary approaches of the participating partners are the starting point for this.

Prof. Angelika Heinzel



Chair of Energy Technology at the University of Duisburg-Essen and Managing and Scientific Director of the Center for Fuel Cell Technology GmbH in Duisburg

Research interests: Fuel cell and battery research, cogeneration (combined heat and power), energy system analysis, energy efficiency and sector coupling

Motivation: By participating in the graduate school “Sustainable Energy Systems in Neighbourhoods”, the chair of Energy Technology aims to contribute its expertise in the field of energy system analysis (especially heating networks supplied by cogeneration systems) to the development of implementation concepts for achieving the energy turnaround in urban neighbourhoods in a sustainable manner. The technical, economic and ecological goals of heating network supply concepts in neighbourhoods are to be matched with the inter- and transdisciplinary goals of the participating partners.

Prof. Dr. Hartmut H. Holzmüller



Holder of the Chair of Marketing at the Technische Universität Dortmund

Research interests: Cross-cultural marketing, psychological marketing research, B2B customer relationship management

Motivation: The implementation of sustainable energy systems in neighborhoods is a complex field that requires interdisciplinary cooperation and combines different disciplines. Particularly when community use and supply concepts are applied in the neighborhood context, the individual behavior of each user comes to the fore and must be addressed accordingly. This can be achieved by using special market research methods and various marketing instruments.

The combination of marketing and technology is an essential focus of my research activities, which is why the participation in the graduate school opens up interesting areas of investigation for the Marketing Department at the TU Dortmund University. After a successful first funding period, in which various obstacles and drivers for the implementation of energy efficiency measures in households could be identified, new challenges and essential fields of investigation arise with the aim of developing suitable approaches to solutions in the context of the energy system transformation. The renewed opportunity to support the doctoral students in the development of new research approaches and the acquisition of scientific competence in an inter- and transdisciplinary context has motivated me to participate in the second funding phase at the Graduate School. I am very much looking forward to working with another cohort of doctoral students.

Prof. Dr. Sö ren Petermann



Holder of the Chair of Sociology / City and Region at the Ruhr-University Bochum, Faculty of Social Science

Research interests: Effects of socio-spatial context conditions on social well-being and social coliving, especially trust-based exchange in personal networks as well as causes and effects of this form of social capital.

Motivation: Sustainability and energy-efficient mobility are exciting topics of the future. The challenges associated with these issues also require behavioral changes on the part of many people who are concerned with their neighborhood. One important task of the Research Training Group is to scientifically investigate the potential of these behavioral changes.

Prof. Dr. jur. Johann-Christian Pielow



Professor für Recht der Wirtschaft an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Geschäftsführender Direktor des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum

Forschungsinteressen: Deutsches, europäisches und vergleichendes Wirtschaftsverfassungs- und Wirtschaftsverwaltungsrecht, Staatsorganisations- und Kommunalrecht; Umweltrecht, jeweils mit verfahrens- und prozessrechtlichen Bezügen. Schwerpunkte: Recht der öffentlichen Versorgung und Infrastrukturen bzw. „Netzwirtschaften“, insbes. Berg- und Energierecht einschl. planungsrechtlicher Inhalte; Recht der öffentlichen Wirtschaft; Gewerberecht (u.a. Hrsg. Beck-Online Kommentar Gewerberecht); div. Forschungs- und Lehrkooperationen im Ausland, insbes. Spanien u. Lateinamerika.

Motivation am Kolleg: Teilnahme am notwendig inter- und transdisziplinären Diskurs zwecks Erarbeitung konkreter Lösungsoptionen zur Steigerung der Energieeffizienz im Quartier bzw. zur Entwicklung insgesamt „(energie-) intelligenter“ Städte – Motto: Think global and act local!

Prof. Dr.-Ing. Christian Rehtanz



Leiter des Instituts für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft (ie3) der Technischen Universität Dortmund

Forschungsinteressen: Energieeffizienz, die Weiterentwicklung integrierter Energiesysteme zur Kopplung der Sektoren Strom, Mobilität und Wärme, sowie die Untersuchung der Quartiersversorgung im Gesamtkontext der Energieversorgung

Motivation am Kolleg: Der Umbau der Energieversorgung hin zu höherer Energieeffizienz und geringeren Emissionen stellt eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung dar. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Forschungskolleg erlaubt die Beantwortung zugehöriger Fragestellungen in handlungsorientierten Themenclustern. Aus technischer Sicht steht dabei insbesondere die Weiterentwicklung integrierter Energiesysteme zur Kopplung der Sektoren Strom, Mobilität und Wärme im Fokus. Die zunehmende Vernetzung und Kopplung zukünftiger Energiesysteme erfordert es, die Untersuchung der Quartiersversorgung im Gesamtkontext der Energieversorgung vorzunehmen. Dazu bedarf es der Entwicklung geeigneter Methoden und Instrumente

Prof. em. Dr.-Ing. J. Alexander Schmidt



Prof. em. des Instituts für Stadtplanung und Städtebau, Abteilung Bauwissenschaften, Fakultät Ingenieurwissenschaften an der Universität Duisburg-Essen und Co-Sprecher des universitären Profilschwerpunkts Urbane Systeme sowie von ARUS (Advanced Research in Urban Systems).

Forschungsinteressen: Mobilität, Gesundheitsprävention, Mitigation des Klimawandels, die Anpassung der Stadt an den Klimawandel und die Digitalisierung der Stadt

Motivation am Kolleg: Die Fragestellungen im Forschungsfeld Nachhaltige Energiesysteme im Quartier sind weitestgehend transdisziplinär zu beantworten. Stadtentwicklung – als Urbanes System betrachtet – sollte daher unter anderem Mobilität, Gesundheitsprävention, Mitigation des Klimawandels, die Anpassung der Stadt an den Klimawandel, die Digitalisierung der Stadt einbeziehen. Das sind diejenigen Themen, die mich seit 20 Jahren beschäftigen. Bei aller Vielfalt der Themen geht es letztlich darum, die Vielfalt der Ansätze strategisch derart zu integrieren, dass die Stadt ihre Identität und Schönheit erhält.

Prof. Dr. Petra Schweizer-Ries



Professur für „Nachhaltigkeit mit sozialwissenschaftlicher Ausrichtung“ an der Hochschule Bochum, PD Humangeographie an der Ruhr-Universität Bochum und apl. Prof. Umweltpsychologie an der Universität des Saarlandes

Forschungsinteressen: Energieforschung, Transformative, Nachhaltigkeitswissenschaft, Aktionsforschung, Akzeptanzforschung, Gemeingutforschung, Partizipationsforschung, Nachhaltige Stadt- und Quartiersentwicklung, Nachhaltigkeitskommunikation und Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Motivation am Kolleg: Das Forschungskolleg „Nachhaltige Energiesysteme im Quartier“ zeichnet sich insbesondere durch seinen hochschul- und fächerübergreifenden Zugang aus. Diese inter- und transdisziplinäre Zusammenarbeit ist es, die für einen nachhaltigen Wandel unserer Städte und Quartiere erforderlich ist. Die Doktorand_innen profitieren von dem Austausch über Disziplingrenzen hinweg und haben im Rahmen des Forschungskollegs die Chance mit Akteur_innen aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft zusammenzuarbeiten. Dies stellt nicht nur für die Arbeiten der Promovierenden einen Gewinn dar, sondern fördert im Idealfall die gesellschaftlichen Transformationen in den Quartieren. Die Zusammenarbeit zwischen den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften sowie den Ingenieur- und Naturwissenschaften gemeinsam mit nicht-wissenschaftlichen Akteur_innen ist es, die mich besonders motiviert an dem Kolleg mitzuwirken, meine Erfahrung im Bereich Energieforschung einzubringen und unsere Lösungsansätze für eine Nachhaltige Entwicklung im Quartier voranzubringen.

Prof. Dr. Christoph Weber



Inhaber des Lehrstuhls für Energiewirtschaft an der Universität Duisburg-Essen

Forschungsinteressen: Risikomanagement in Energiemärkten, Liberalisierung des Energiemarkts, Anwendung von Methoden des Operations Research auf Fragestellungen der Energiewirtschaft

Motivation am Kolleg: Das Thema Energieeffizienz und Nachhaltigkeit ist für mich ein sehr relevantes interdisziplinäres Forschungsfeld. Konsumentenverhalten und Umwelt war das Thema meiner eigenen Dissertation und ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass wir in diesem Themenfeld nur durch Verknüpfung verschiedener wissenschaftlicher Ansätze zu guten Ergebnissen kommen. Dabei ist die Handlungsebene des Quartiers ganz wesentlich, da sich hier soziale Interaktion, Raumplanung und Energiebereitstellung und -nutzung konkretisieren.

sponsored by

coordinationed by

in cooperation with